Runen - Lebens Oase Esoterik

Ein Ort der Ruhe,
Kraft, Liebe und
Energie für die Seele
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Runen

Wissenswertes zu spirituellen Fragen
Runen, Geschichte und Deutung

Mit Runen wurden früher verschiedene Artikel des täglichen Lebens z. B. Kleidung, Geschirr
und Waffen geschmückt.
Man schrieb sie als Beschwörungsformeln über den Eingang des Hauses.
Auch an den Klüverbaum alter Schiffe - kurz, sie wurden überall verwendet.
Die Runenzeichen früherer Herkunft - magische Symbole der keltischen Priester - wurden später an die germanischen Clans und auch an die skandinavischen Stämme weitergegeben.

Viele historische Runeninschriften, finden sich auf Schwertern, Steinen und auf Bronze-Anhängern.
Auf manchen dieser Objekte sieht man das komplette Runenalphabet.
Eine komplette Runenreihe findet sich z.B. auf dem gotländischen Stein von Kylver.
Andere sind weniger vollständig, zeigen aber eine bemerkenswerte Kontinuität in der Reihenfolge,
in der die Runen aufgelistet sind.

Es gibt nur wenig erhaltene schriftliche Berichte über die tatsächlichen Namen und Bedeutungen der Runen. Einige dieser Handschriften, stammen aus dem 9. Jahrhundert. Diese Gedichte haben einen Vers für jede Rune, von denen jede mit der Rune selbst und ihrem Namen beginnt.

Germanische, angelsächsische und skandinavische Runen-Gedichte stimmen in vielen Details überein, so dass sich eine gemeinsame Herkunft ableiten lässt


___________________________________________________________________

Runen befragen (ziehen)

Hier hast Du die Möglichkeit dir Deine individuelle Rune für dein Anliegen zu ziehen.
Konzentriere dich auf deine Frage und klicke dann intuitiv ein Bild an.

Bookmark and Share
___________________________________________________________________
 
 
Weitere Runenbedeutungen

FEHU


Fehu, die erste Rune des älteren Futharks, steht für die kosmische Energie der Bewegung und der Schöpfung.
Sie vereinigt in sich die Prinzipien von Erschaffung und Zerstörung und damit auch die dynamische Kraft der Fruchtbarkeit und des Werdens, die aus dem harmonischen Zusammenwirken dieser beiden Pole entspringt.
In ihrer weltlicheren Bedeutung steht Fehu für Viehbesitz und bewegliches Eigentum, in einem etwas weiteren Sinn für Geld und Macht. In Fehu kommen aber auch Gewinn bringende Eigenschaften wie Tatendrang und Ehrgeiz sowie die damit verbundene Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber zum Ausdruck.

Deutung
In aufrechter Stellung
bestätigt Fehu die Richtigkeit unserer Ziele und Vorhaben, unabhängig davon, ob sie auf materiellen Wohlstand, oder eher auf geistiges Vermögen, Willenskraft und Disziplin ausgerichtet sind.
Fehu verheißt Erfolg und die Überwindung anscheinend hoffnungsloser Situationen , Hindernisse und Probleme, wenn wir uns mit einem gesunden Maß an Hartnäckigkeit der Realisierung unsere Pläne widmen.
Steht Fehu auf dem Kopf
warnt sie uns vor Rück- und Fehlschlägen, vor Enttäuschung und vergeblichen Bemühungen. Nicht selten gehen diese Misserfolge mit finanziellen Verlusten einher.
In ihrer Umkehrung ermahnt uns die Fehu-Rune dazu, unsere Einstellung zum Materiellen, aber auch zur Macht zu überprüfen:
Der unbedachte Umgang mit dem, was wir bereits besitzen - egal, ob er sich in Geiz oder Verschwendungssucht äußert-, schadet dem Gleichgewicht und der gesunden Entwicklung unseres Selbst ebenso sehr wie das egoistische und maß1ose Streben nach Vermehrung unseres Besitzes. Die umgekehrte Fehu-Rune deutet immer darauf hin, dass wir uns in einer eher zweifelhaften Situation befinden, in der zumindest Vorsicht, unter Umständen sogar ein gewisses Maß an Misstrauen geboten ist. Meist sind diese Situationen mit den Schattenseiten des Besitzes verknüpft.



URUZ


Die Rune Uruz versinnbildlicht die formgebende Urkraft des Kosmos und ist damit eng mit Fehu verknüpft und dem ihr zu Grunde liegenden Prinzip.
Die Energie, die Uruz verkörpert, ist roh, unbezähmbar und grenzenlos vital. Sie wirkt in allen Lebewesen als die Fähigkeit, sich den äußeren Umständen und Gegebenheiten bestmöglich anzupassen, ein mitunter überlebenswichtiges Talent angesichts einer auch in unserer Gegenwart nicht ganz ungefährlichen Umwelt.
Ein gesundes Maß an Realismus und die klare und unverfälschte Wahrnehmung der Welt sind eine wesentliche Voraussetzung dafür, die "bodenständige" Energie von Uruz für sich nutzbar zu machen.
In ihrer unmittelbaren Symbolbedeutung steht die Uruz-Rune für den gewaltigen Auerochsen, der bis etwa ins 16. Jahrhundert in den Wäldern und Sümpfen Nordeuropas beheimatet war. Dieses riesige, kraftvolle Wildrind mit seinen mächtigen Hörnern galt als nahezu unbezwingbar, das Erlegen eines ausgewachsenen Auerochsen verschaffte einem jungen Germanen großes Ansehen in seinem Stamm.

Deutung
In aufrechter Stellung
Liegt die Rune richtig herum, prophezeit sie die durch Ausdauer und Tatkraft letztendlich erfolgreiche Bewältigung aller bevorstehenden Herausforderungen.
Außerdem steht sie für eine robuste Gesundheit. Uns stehen einschneidende Veränderungen bevor. Wir könnten gezwungen sein etwas zu opfern, um etwas Neues, Besseres zu erhalten.
Die neuen Errungenschaften, die wir dank Uruz dynamischer Energie machen, werden von dauerhaftem Bestand sein. Obwohl wir uns in einer Phase unseres Lebens befinden, die eine Vielzahl zum Teil durchaus schwerwiegender Entscheidungen mit sich bringt, strotzen wir vor Vitalität, Mut und Selbstvertrauen.
Auch in unserem gesundheitlichen Befinden macht sich die von der Uruz-Rune ausgehende Urkraft bemerkbar. Seelische und körperliche Abwehrkräfte erstarken zusehends und der energetische Aufschwung, den wir erleben, hilft uns auch, eventuelle gesundheitliche Schwächen zu überwinden Steht Uruz auf dem Kopf
signalisiert uns die Rune, dass in ungezügelter Urgewalt nicht nur ein großes schöpferisches Potential wohnt, sondern auch unabsehbare Gefahren, sofern diese Kraft nicht durch ein waches Bewusstsein in sinnvolle Bahnen gelenkt wird. So weist die Rune in der umgekehrten Stellung auf übertriebene Sturheit und Unnachgiebigkeit hin, aber auch auf emotionale Über-Reaktionen, zum Beispiel besondere Gefühllosigkeit and Kälte, oder auf das Gegenteil, überzogene Sentimentalität. Die lebensbejahende und vitale Energie von Uruz äußert sich in der Umkehrung als Zügellosigkeit und Genusssucht sowie als blinder Materialismus.
Diese Negativenergie beeinträchtigt auch unser körperliches Befinden:
Abgeschlagenheit und ein geschwächtes Immunsystem, unter Umständen sogar Krankheit sind zu befürchten. Unser Durchsetzungsvermögen sowie unser Wille dazu, Dinge zu Ende zu bringen, lassen zu wünschen übrig.
Trägheit und Stagnation und in ihrer Folge verpasste Gelegenheiten und Enttäuschungen sind an der Tagesordnung.
Auch unsere allgemeine Toleranzschwelle ist niedrig, Auseinandersetzungen und Streitsituationen können deshalb leicht außer Kontrolle geraten und in Gewalt ausarten. Bei umgekehrter Uruz- Rune, ist also Vorsicht geboten!



THURISAZ


Thurisaz ist eine der besonders mächtigen Runen des älteren Futhark.
Sie verkörpert die transformatorischen Kräfte des Feuers sowie Blitz und Donner und steht in enger Beziehung zu dem mächtigen germanischen Donnergott Thor, an dessen gewaltigen Hammer ihre Form erinnert.
Ähnlich dem Feuer, das in sich positive and zerstörerische Kräfte vereint, repräsentiert auch die Thurisaz-Rune eine zweischneidige Energie, die sich in nur einem kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit vollständig umkehren kann.
So begegnet uns Thurisaz als ungestüme Urgewalt, die alles gnadenlos vernichtet, das die kosmische Ordnung zu stören droht.
In einer etwas weiter gefassten Bedeutung symbolisiert die Rune den Dorn, der uns bei Unachtsamkeit seine Existenz äußerst schmerzhaft ins Gedächtnis rufen kann. Nicht zuletzt ist Thurisaz' deshalb auch eine Rune, die einen Bewusstwerdungsprozess verkörpert. Durch den Stich des Dorns macht sie uns zwar unsanft, aber durchaus wirkungsvoll auf verdrängte oder noch nicht bemerkte Aspekte unserer Situation aufmerksam.

Deutung
In aufrechter Stellung
ausgelegt verheißt uns Thurisaz eine positive Wendung in unserer momentanen Situation.
Gleichzeitig werden negative Gegenkräfte abgeschirmt. Das heißt jedoch nicht, dass wir uns selbstzufrieden zurücklehnen können und unserem Schicksal einfach seinen Lauf lassen dürfen. Denn Thurisaz steht auch für die aktive Verteidigung der eigenen Werte und Besitztümer. Nicht passives Aussitzen, sondern die bewusste und tatkräftige Auseinandersetzung mit den Einflüssen, die die mikrokosmische Ordnung unseres Selbst und unserer unmittelbaren Umgebung zu stören suchen, wird uns abverlangt.
Außerdem fordert Thurisaz uns auf, eine längst überfällige Entscheidung nicht weiter auf die lange Bank zu schieben, sondern endlich zu handeln. Die Kraft, die von dieser Rune ausgeht, ermöglicht es uns, Pläne zu verwirklichen, die wir bislang aus Mangel an Courage oder Selbstvertrauen unberücksichtigt gelassen haben.
Steht Thurisaz auf dem Kopf
weist sie uns darauf hin, dass unsere natürliche schöpferische Energie durch innere Hemmnisse, zum Beispiel verborgene Ängste, übertriebene Unnachgiebigkeit oder aber persönliche Eitelkeit blockiert wird.
Gleichzeitig sollten wir uns davor hüten, vorschnell und unüberlegt zu handeln, denn die Energie von Thurisaz ist impulsiv bis hin zur Explosivität, besonders wenn die Rune auf dem Kopf steht.
Um ein allzu böses Erwachen zu vermeiden, sollten wir dringend versuchen, alle Möglichkeiten unseres Tuns sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen sorgfältig zu überdenken. Wenn irgend möglich, sollten wir uns dem Rat und der Hilfe anderer nicht verschließen. Thor, der Gott dieser Rune, ist ein ungestümer Riese, der, einmal in Wut geraten, seinen zerstörerischen Launen freien Lauf lässt. In der negativen Position dieser Rune schlummert also ein enormes Aggressionspotenzial. Unkontrollierte Wutausbrüche, Bösartigkeit oder Größenwahn bis hin zum bewussten Machtmissbrauch könnten daraus im schlimmsten Fall entstehen.



ANSUZ


Ansuz ist die Rune der geistigen Inspiration, einer Kraft, die den Menschen der germanischen Mythologie zufolge unmittelbar von den Göttern verliehen wurde.
Odin selbst hauchte den beiden ersten Menschen des nordischen Mythos, Akr und Embla, Leben ein, nachdem er sie aus zwei Baumstämmen geschnitzt hatte. Durch den Atem des Göttervaters wurden ihnen gleichzeitig Verstand, schöpferische Inspiration, höhere Weisheit und magische Fähigkeiten zuteil. Die Ansuz- Rune steht also für all die Gaben und Talente in uns, die unmittelbar mit unserem Geist in Verbindung stehen.
Nüchtern-Rationale Intelligenz und kreativ-schöpferische Inspiration sind dabei nicht zu trennen. Sie entspringen der gleichen Quelle und sind zwei Manifestationen der gleichen göttlichen Energie.

Deutung
In aufrechter Stellung
steht die Ansuz- Rune für Klugheit, Intellekt, Ehrlichkeit, ein ausgeprägtes Sprachgefühl, eine hohe Ausdrucksfähigkeit sowie künstlerische Inspiration.
Der sprachliche Aspekt von Ansuz kann darauf hinweisen, dass ein mit Einfühlungsvermögen geführtes, ehrliches Gespräch in einer schwierigen Situation Klärung bringen wird.
Die Kraft der Rune verleiht uns ein hohes Maß an geistiger Energie, die wir auf keinen Fall ungenutzt lassen sollten. Möglicherweise gelingt es uns, dank der erhöhten Sensibilität, die uns im Moment erfüllt, innere Blockaden und Selbstzweifel, aber auch hemmende Lebenslügen und Hirngespinste aus dem Weg zu räumen.
Nicht selten kann der positive Einfluss von Ansuz auch von außen auf uns einwirken, zum Beispiel in Form hilfreicher Ratschläge und wohl durchdachter Lösungsvorschläge, die wir von guten Freunden oder Familienmitgliedern erhalten.
In jedem Fall rät uns Ansuz, ehrlich zu uns selbst zu sein und auf das harmonische Zusammenspiel von Intellekt und Inspiration, von Geist und Seele zu vertrauen. Wenn uns das gelingt, werden wir die richtige Entscheidung treffen.
Steht Ansuz auf dem Kopf
herrscht um uns herum eine Atmosphäre von Unaufrichtigkeit und Falschheit.
Dieses ungute Klima kann sowohl von uns selbst ausgehen - vielleicht betrügen wir uns selbst oder andere im Augenblick, ohne es zu merken oder sogar im vollen Bewusstsein, um unumgänglichen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen - als auch von der Unehrlichkeit anderer uns gegenüber.
Unter solch negativen Bedingungen kann unsere Ausdrucksfähigkeit und Redebegabung schnell zur leeren Phrasendrescherei werden, aus der Bereitschaft zum konstruktiven Gespräch wird dann unversehens die ungute Neigung zu bloßem Gerede.
Wenn Ansuz verkehrt herum ausgelegt wird, warnt uns die Rune auch davor, unsere intellektuelle Stärke, unsere momentane geistige Überlegenheit zur Manipulation anderer zu missbrauchen. Insgesamt weist die umgekehrte Ansuz- Rune auf ein Ungleichgewicht und damit auf Blockaden im seelisch-geistigen Bereich hin. Diese Störungen können unter Umständen bis zur Depression auf der einen, bis zur völligen Kopfsteuerung auf der anderen Seite reichen.



RAIDHO


In ihrem direkten Wortsinn bedeutet Raidho Wagen oder Rad.
Das macht bereits deutlich, dass ein wesentlicher Aspekt dieser Rune die Bewegung ist. Raidho bezieht sich weniger auf den linearen Fortschritt von einem Ausgangspunkt hin zu einem Ziel, als vielmehr auf den Ablauf zyklisch wiederkehrender Prozesse wie den täglichen Sonnenlauf, das Auf und Ab der Gezeiten oder die regelmäßig wiederkehrenden Jahreszeiten.
In allen natürlichen Kreisbewegungen verdeutlicht uns Raidho, dass Entwicklung, Wachstum und Evolution nur aus ständigem Wandel hervorgehen können. Der Raidho- Rune werden darüber hinaus alle rhythmischen Vorgänge zugeordnet, auch Musik, Tanz und Dichtung. Ein weiterer wichtiger Einflussbereich Raidhos ist der von Recht und Ordnung, ohne die keine Form des Zusammenlebens, von der Familie bis hin zum Staat, funktionieren kann. Raidho steht aber auch für unseren Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen unseres Schicksals.

Deutung
In aufrechter Stellung
Die Raidho- Rune ermahnt uns zum verantwortungsvollen und bewussten Umgang mit uns selbst und unserer Umwelt. Sie signalisiert uns, dass die Zeit reif ist für eine Veränderung. Egal, ob wir ein neues Projekt in Angriff nehmen oder eine lange in der Schwebe gehaltene Situation endlich zum Abschluss bringen, die Gelegenheit ist günstig.
Begegnet uns Raidho im Zusammenhang mit einer Entscheidung, die getroffen werden muss, rät sie uns auf unsere innere Stimme zu vertrauen. Die Rune hilft uns die Dinge klar zu erkennen, unser Schicksal bewusst zu kontrollieren und im richtigen Moment die Initiative zu ergreifen. Der Bewegungsaspekt Raidhos kann auf eine Reise hindeuten. Dabei muss es sich nicht zwangsläufig um eine wirkliche Reise handeln, die Rune kann sich ebenso gut auf eine Entdeckungsfahrt ins eigene Selbst beziehen. Doch gleichgültig, wohin die Reise geht, sie wird unseren hoffnungsvollsten Erwartungen gerecht werden.
Steht Raidho auf dem Kopf
deutet sie darauf hin, dass wir uns mit der Verwirklichung allzu großer Pläne und anspruchsvoller Projekte lieber noch ein wenig gedulden sollten, denn der jetzige Zeitpunkt ist alles andere als günstig.
Die Umkehrung von Raidho zeigt uns, dass unser natürliches Gespür für die höhere Ordnung gestört ist. Dieser Umstand macht sich vor allem durch eine wenig ausgeprägte oder gar fehlgeleitete Intuition bemerkbar, wir sollten uns im Moment vor so genannten " Bauchentscheidungen" in Acht nehmen. Die Dissonanz zwischen uns und den Gesetzen und Zusammenhängen des Kosmos kann uns auch zu Intoleranz and Egoismus verleiten.
Wenn wir die Warnungen, die die umgekehrte Raidho-Rune an uns richtet, nicht ernst nehmen, laufen wir Gefahr, von unserem richtigen Weg abzukommen und uns in Unordnung und Chaos zu verlieren. Insgesamt wäre es ratsam, zu hinterfragen, welche Bereiche unseres Lebens zurzeit nicht ganz reibungslos laufen.



KENAZ


Kenaz symbolisiert die Fackel und das Licht, das von ihr ausgeht.
Sie steht für das kontrollierte, nutzbringende Feuer, das dem Menschen als transformierende und regenerierende Kraft - zum Beispiel auch als heilende Wärmequelle bei Krankheit - dienlich ist. Aus dieser Grundbedeutung ergibt sich ein weiterer wesentlicher Aspekt der Kenaz- Rune:
Sie versinnbildlicht den Willen und die Begabung, etwas zu erschaffen und gilt daher auch als die Rune des Künstlers und des Handwerkers. Sie steht aber auch für besondere Sachkenntnis, das heißt Wissen, das unsere praktischen Fähigkeiten sinnvoll ergänzt. Darüber hinaus verweist Kenaz auf das Feuer, das im Inneren des Menschen brennt, sie ist die Rune menschlicher Leidenschaft, Lust und sexueller Liebe im positivsten Sinn. Kenaz bedeutet das sprichwörtliche Licht, das uns aus dem Dunkel führt und unseren Weg beleuchtet.

Deutung
In aufrechter Stellung
ist Kenaz ist eine starke und wohlwollende Rune. Sie kündigt eine Phase der Vitalität und des Erfolgs an. Was auch immer wir im Moment vorhaben, wird uns gelingen, auch wenn es zunächst schwierig oder gar unmöglich erscheint. In unserem Inneren brennt ein kraftvolles Feuer, das uns dazu befähigt, alle Hindernisse zu überwinden.
Kreative Menschen können sich auf eine schöpferische Hochphase freuen, aber auch der Normalbürger profitiert von der ungebremsten Schaffenskraft, die Kenaz mit sich bring. Sollten wir mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, prophezeit uns die Kenaz- Rune baldige Besserung oder sogar vollständige Genesung. Auch unser Sexualleben erhält unter dem Einfluss von Kenaz neue Impulse.
Die Feuer-Rune erfüllt uns mit einer ausgeprägten erotischen Ausstrahlung, glühender Leidenschaft, kaum zu bändigender Lust und unendlicher Zärtlichkeit. Dennoch sollten wir darauf achten, unseren Partner mit der ungeheuren sexuellen Energie, die derzeit in uns wirkt, nicht zu überfordern. Sollten in der Umgebung von Kenaz noch andere Fruchtbarkeitsrunen wie Berkano oder Ingwaz auftreten, könnte das auf eine bevorstehende Geburt hinweisen.
Steht Kenaz auf dem Kopf
zeigt Kenaz uns eine Störung im Fluss unserer Lebensenergien an.
Verzögerungen, Misserfolge und zerstörte Illusionen können die Folge sein. Wir müssen uns auf eine Phase massiver Frustration und Unzufriedenheit gefasst machen. In uns schwelt ein Feuer, dessen negative Ausstrahlung auch unsere Gesundheit beeinträchtigen kann.
Typisch für den Einfluss der umgedrehten Kenaz- Rune sind vor allem psychosomatische Erkrankungen wie Magenbeschwerden oder Schlafstörungen. Wenn irgend möglich, sollten wir uns die Zeit nehmen, in unser Innerstes hineinzuhorchen und nach möglichen Ursachen der Energieblockade zu forschen. Häufig ist das Erkennen des Problems, das uns - im wahrsten Sinne des Wortes - auf der Seele brennt, schon ein Teil der Lösung.
Die Umkehrung des schöpferischen Aspekts von Kenaz birgt ein nicht zu unterschätzendes zerstörerisches Potenzial in sich, das sich häufig in Ausbrüchen von Jähzorn und Wut gegen andere, aber auch gegen uns selbst entlädt. Entspannungstechniken wie autogenes Training können hier von Nutzen sein.



GEBO


Wörtlich bedeutet Gebo, die siebte Rune des älteren Futharks, Geschenk.
Dabei verkörpert sie den Schenkenden ebenso wie das Schenken als Handlung, das Geschenk und den Beschenkten.
In der Erweiterung dieser Bedeutungen steht sie auch für Großzügigkeit und Gastfreundschaft. In jeder Hinsicht unterstreicht Gebo den hohen Wert, den freiwilliges Geben und Teilen im menschlichen Zusammenleben wie innerhalb der kosmischen Ordnung hat.
Gebo repräsentiert aber auch das Mysterium der psychischen und körperlichen Vereinigung zweier Menschen. Aus dieser Verschmelzung der Einzelkräfte kann eine neue schöpferische Energie entstehen, die weit über die Summe der beiden einzelnen Teile hinausgeht.
Etwas allgemeiner gefasst steht Gebo also für die positive und sinnstiftende Zusammenführung zweier gegensätzlicher Pole zu einem höheren Ganzen. Jenseits der sexuellen Bedeutungsebene versinnbildlicht Gebo das Sicherheit und Harmonie gewährende Gefühl der Liebe und Zuneigung, wie sie zwischen engen Freunden oder Familienmitgliedern herrscht.
Die Rune macht uns deutlich, welche Kraft in der Verschmelzung und dem gleichzeitigen Erhalt unterschiedlicher, zum Teil sogar gegenpoliger Elemente ruht. Erst aus diesem fruchtbaren Wechselspiel kann nämlich das Leben seine Dynamik entwickeln.

Deutung
Gebo ist eine der neun nicht umkehrbaren Runen des älteren Futharks, das heißt, ihre Wirkung ist fast uneingeschränkt positiv.
Ziehen wir die Gebo- Rune, sehen wir einer höchst erfolgreichen und harmonischen Zeit entgegen. Solange wir unserer natürlichen Großzügigkeit und Freigebigkeit keine künstlichen Schranken setzen, wird uns alles gelingen, was wir anfassen. Unsere Bereitschaft zu geben und zu teilen wird reichlich belohnt werden. Dank eines sorgsam ausgewählten und von ganzem Herzen gegebenen Geschenks kann eine etwas verfahrene Situation geklärt werden, die Spannungen zwischen uns und einem anderen Menschen werden sich in Wohlgefallen und Harmonie auflösen.
Gebo weist aber auch auf das harmonische Zusammenspiel mit einer oder mehreren Personen hin. Dies kann sich sowohl auf die berufliche Zusammenarbeit wie auf den privaten Bereich beziehen.
Die Rune befähigt uns dazu, auf andere zuzugehen und das gemeinsame Potenzial bestmöglich nutzbar zu machen. Da Gebo die geistige Ebene genauso stark beeinflusst wie die körperlich-sexuelle, können wir uns in unserer Partnerschaft auf eine Hochphase des gegenseitigen Vertrauens und Verständnisses freuen. Die Gegensätzlichkeit, die uns sonst oft mit unserem Partner zu entzweien drohen, können durch Gebo zu einer energetisch-sinnlichen Verbindung zusammengeführt werden.



WUNJO


Wunjo ist die Rune der Freude, der Gemeinschaft und des Vergnügens.
Im Allgemeinen ist diese Rune die Vorbotin guter Nachrichten, Sie verheißt künftiges Glück und zwischenmenschliche Harmonie.
Wunjo verkörpert die tief verwurzelte seelische Verbindung zwischen geistesverwandten Menschen, aber natürlich auch zwischen den Mitgliedern einer Familie. Deshalb steht die Rune für Freundschaft, Kameradschaft oder geschwisterliche Liebe. In jeder Gesellschaftsform, angefangen bei den Stämmen der Germanen bis hin zu den Beziehungen, Familien oder Hausgemeinschaften der Gegenwart ist das harmonische, Kräfte vereinende Zusammenleben Voraussetzung und Quelle höchsten Glücks und wahrer Zufriedenheit.
Wunjo versinnbildlicht aber auch die Freude, die wir empfinden, wenn unsere Wünsche in Erfüllung gehen.

Deutung
In aufrechter Stellung
Wunjo ist eine sehr heitere Rune: In aufrechter Stellung verkündet sie große Freude.
Diese Freude ist sowohl im stillen Glück der familiären Gemeinschaft zu suchen wie im Gedeihen geschäftlicher Beziehungen und dem damit verbundenen Erfolg auch in finanzieller Hinsicht.
Uns steht eine Zeit des Vergnügens und der Fröhlichkeit ins Haus. Trotzdem sollten wir uns nicht blind darauf verlassen, dass Wunjo uns dieses Glück ganz ohne unser Zutun beschert. Oft macht uns die Rune darauf aufmerksam, dass wir wertvolle Freunde, deren Loyalität uns Quelle der Kraft und des Selbstvertrauens und damit der Lebensfreude sein kann, vernachlässigt haben.
Es ist an der Zeit, aktiv zu werden und sich auf seine wahren Wünsche und Bedürfnisse zu besinnen, dann steht unserem Frohsinn nichts mehr im Wege.
Steht Wunjo auf dem Kopf
sollten wir uns auf eine nicht ganz einfache Zeit einstellen. Enttäuschung, Unglück und Traurigkeit werfen ihre Schatten voraus. Die Menschen in unserem unmittelbaren emotionalen und kreativen Umfeld scheinen auf einer völlig anderen Wellenlange zu sein, ein harmonisches Miteinander im privaten Bereich erscheint genauso unmöglich wie konstruktive Zusammenarbeit im Beruf.
Wichtig ist jetzt vor allen Dingen, die Schuld für diese Unstimmigkeiten nicht bei den anderen zu suchen. Wir selbst sind nicht mit uns im Reinen, wir haben unser inneres Gleichgewicht verloren, deshalb fällt es uns schwer, unserer Umwelt die nötige Toleranz und Offenheit entgegenzubringen. Unser Verhalten ist bestimmt von innerer Unruhe und Unausgeglichenheit.
Probleme erscheinen unüberwindlich, Vertrauensbrüche, Trennungen und Enttäuschungen können die Folge sein. In einer solchen Stimmung sollten wir auf jeden Fall vermeiden, wichtige und in ihren Konsequenzen weitreichende Entscheidungen zu überstürzen.



HAGALAZ


Mit der Hagalaz- Rune beginnt die zweite Aett des älteren Futhark.
Während sich die Runen der ersten Aett mit den Voraussetzungen und Problemen eines gesicherten menschlichen Lebens auseinander setzten, beziehen sich die Symbole von Hagalaz bis Sowilo auf die Bereiche des Kosmos, die sich der menschlichen Kontrolle entziehen, und deren zerstörerische wie fruchtbare Kräfte nur einer höheren Ordnung unterworfen sind.
Hagalaz symbolisiert das Hagelkorn und in erweitertem Sinne das Eis-Ei, aus dem in der nordischen Mythologie die Welt entsteht. In Hagalaz ist die Tiefenstruktur des Multiuniversums enthalten, sie steht sinnbildlich für die kosmische Harmonie.
Dennoch ist die mächtige Hagalaz- Rune nicht nur positiv besetzt. Wie ihr Bezug zu destruktiven Naturerscheinungen wie dem Hagel bereits verdeutlicht, steht sie für die Gegensätzlichkeit des Kosmos, so vermittelt sie die wesentliche Erkenntnis, dass nichts auf der Welt nur von einer Seite her betrachtet werden kann, dass Hell und Dunkel oftmals unmittelbar nebeneinander liegen und dass das eine das andere erst bedingt. Als symmetrischer, das heißt in beiden möglichen Stellungen gleichbedeutender Rune haftet Hagalaz häufig ein eher negativer Beigeschmack an, nicht zuletzt, weil ihre Energien, die positiven wie die zerstörerischen, meist Ungerichtet walten und launisch wirken.
Diese Interpretation ist aber deshalb etwas oberflächlich, weil auch aus einem negativen oder schmerzhaften Ereignis ein günstiges Resultat hervorgehen kann.

Deutung
Hagalaz ist die Rune der unkontrollierbaren Ereignisse.
Sie ist ein Zeichen für unvorhersehbare, plötzliche und nicht selten fundamentale Veränderungen, die durch Schicksalsschläge ebenso hervorgerufen werden können wie durch unverhoffte Glücksfälle.
Die Hagalaz- Rune weist immer auf ein Gleichgewicht der Kräfte hin; Gut und Böse, Freude und Schmerz, Erfolg und Misserfolg stehen in ihrem Einflussbereich stets dicht beieinander.
Im Wirken Hagalaz liegen bei aller scheinbaren Destruktivität immer auch neue Möglichkeiten. In jedem Verlust und Schlusspunkt liegt bereits die Saat zu einem neuen Anfang.
Wenn uns Hagalaz also durch eine unerwartete Kapriole aus unserer Alltagsträgheit gerissen hat, sollten wir das vor allem auch als Chance betrachten. Wie schmerzhaft die jüngste Erfahrung auch gewesen sein mag, wir sollten uns nicht in Selbstmitleid ergehen, sondern versuchen zu ergründen, zu welcher positiven Entwicklung uns die Geschehnisse führen können.



NAUDHIZ


Wie Hagalaz ist auch Naudhiz eine Rune, die gegensätzliche Aspekte in sich vereint.
Einerseits steht sie für Elend und Not, andererseits aber auch für den Widerstand gegen dieses Elend, das bewusste Sich-zur-Wehr-Setzen und die damit verbundene Mobilisierung von positiver Energie.
Aus der Dunkelheit und Kälte einer Notsituation entsteht unwillkürlich das Bedürfnis nach Licht und Wärme, das danach strebt, sich durchzusetzen. Darüber hinaus lässt das gemeinsame Durchleiden von Notzeiten die betroffenen Menschen wieder stärker zusammenrücken. Leid schärft den Blick für das Wesentliche und lässt alles Nebensächliche und Eitle in den Hintergrund treten.
Und genau hier liegt das positive Potenzial von Naudhiz: Wenn es uns gelingt, an unserem Leid nicht zu zerbrechen, sondern die individuellen Schwierigkeiten zu akzeptieren als notwendigen Teil unserer seelischen Entwicklung, werden wir mit einem erweiterten Bewusstsein und neuer Lebenskraft aus dem Tief auftauchen.

Deutung
In aufrechter Stellung
In Naudhiz schwingt auch in aufrechter Position immer eine Warnung mit.
Die Rune verheißt uns bevorstehendes Leid, wenigstens jedoch massive Schwierigkeiten.
Trotzdem will uns Naudhiz nicht dazu bringen, aufzugeben oder zu verzagen. Im Gegenteil fordert sie uns dazu auf, bewusst mit unseren Krisen umzugehen.
Sie sind die Herausforderungen, an denen wir wachsen. Nach Zeiten der Entbehrung können wir die Schätze, die uns das Leben zu bieten hat, erst wieder richtig würdigen.
So wirkt die Notsituation als konstruktive Macht, aus der heraus wir ungeahnte Kräfte mobilisieren. Naudhiz versetzt uns letztendlich in die Lage, Einschränkungen und Zwänge, die unser Leben bestimmen, zu überwinden, uns aus den Abgründen unseres Selbst aus eigener Kraft emporzuschwingen und schließlich zu neuen Höhenflügen anzusetzen.
Steht Naudhiz auf dem Kopf
deutet das darauf hin, dass uns eine Phase der Einschränkungen und des Mangels bevorsteht.
Hierbei kann es sich ebenso gut um materielle Engpässe, zum Beispiel um Geldnot, handeln wie um emotionale Krisen, zum Beispiel um Antriebslosigkeit, Selbstzweifel, Trübsinnigkeit, Ideenarmut und ähnliches. Je nach Ausprägung kann die Krise sogar existenzielle Ausmaße annehmen, Krankheit, Streit, Trennung oder sogar Tod können unser Umfeld dann erschüttern.
Wir sollten diese Prüfungen als eine Art Opfer betrachten, durch das wir eine bewusst oder unbewusst herbeigeführte Störung der kosmischen Ordnung bereinigen können.
So ungerecht wir uns im Moment vom Schicksal behandelt fühlen mögen, auch hier gilt wieder: In jeder Krise liegt die Möglichkeit zur Neuorientierung und zu einem neuen, besseren und bewussteren Leben. Es wäre also sicherlich falsch zu resignieren.



ISA


Isa bedeutet Eis.
Dementsprechend repräsentiert die Isa- Rune vornehmlich Aspekte der Starre und des Stillstands.
Unter ihrem Einfluss halten die Prozesse des stetigen Wandels für einen Moment inne, um neue Kräfte zu sammeln und sich nach langer Aktivität eine Weile zu regenerieren, ähnlich wie die Natur nach Frühling, Sommer und Herbst im Eis des Winters neue Energien in sich heranwachsen lässt.
Die Kräfte Isas begegnen uns überall: in der allgemeinen Schwerkraft ebenso wie in unserer ganz persönlicher Trägheit, die oft den dynamischen und produktiven Ablauf unseres Alltags lähmt.
Doch liegt in dieser Ruhe und Passivität auch für uns eine tiefe, regenerierende Kraft verborgen, die es möglich macht, zu verschnaufen, unsere Aufmerksamkeit von der Hektik äußerer Ereignisse abzuziehen und auf unser Innerstes zu lenken sowie unsere Aktivität nach der Auflösung der Starre neu auszurichten.

Deutung
Als nicht umkehrbare Rune versinnbildlicht auch Isa ein Prinzip, das negative wie positive Aspekte in sich vereint. Die Kälte Isas lässt uns zwar einerseits erstarren und hindert uns daran, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen, andererseits gewährt uns die totale "Bewegungslosigkeit und Handlungsunfähigkeit" auch eine wichtige Zeit der Ruhe.
Diese Phase der Innenschau kann uns wesentliche Erkenntnisse vermitteln. Durch kritische und konzentrierte Selbstanalyse sind wir in der Lage, Hindernisse und Probleme und noch nicht durchdachte Möglichkeiten zu ergründen. Wir sollten dem verlangsamenden Einfluss, den Isa auf uns ausübt, also nicht mit Frustration begegnen oder uns gar in Isolation und Passivität zurückziehen. Vielmehr ist es wichtig, das Entspannungspotenzial, das der Mangel an Aktivität mit sich bringt, zu unseren Gunsten zu nutzen.
Wird Isa im Zusammenhang mit zwischenmenschlichen Beziehungen gezogen, kann sie auf eine empfindliche Störung des Energieflusses zwischen beiden Partnern, eine Art " emotionale Unterkühlung", hinweisen.
Wir sollten in dieser Situation gründlich hinterfragen, ob unsere Vorstellungen und Wünsche noch mit denen des Partners übereinstimmen, und wenn nicht, welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind.
Aber auch Alleinstehenden signalisiert die Isa- Rune, wie wichtig es ist, den eigenen Wert richtig einzuschätzen und die seelische Ausgeglichenheit zunächst einmal aus sich selbst heraus zu ziehen.



JERA



Die Jera- Rune ist eine der zentralen Runen im älteren Futhark.
Sie versinnbildlicht das zyklische Prinzip von Entstehen - Vergehen - neuem Entstehen. Im Gegensatz zu Raidho, die den täglichen Weg der Sonne nachvollzieht, symbolisiert Jera den zwölfteiligen Jahreslauf der Sonne.
Jera steht auch für eine reiche Ernte, die Belohnung für ein arbeitsames, ehrenhaftes und den Naturgesetzen gehorchendes Verhalten im vorangegangenen Jahr. In der wohlverdienten Ernte manifestiert sich auch die Wirkung Jeras als Rune der Fruchtbarkeit. Als nicht umkehrbare Rune vereinigt sie gegensätzliche Aspekte in sich.
Zum einen verbindet sie natürlich weibliches und männliches Prinzip, ohne deren Verknüpfung nichts Neues entstehen konnte, sie weist aber in ihrer Betonung des Zyklischen auch darauf hin, dass alles Entstehen immer Vorbote des Vergehens ist.

Deutung
Im Großen und Ganzen ist Jera eine sehr positive Rune des Gelingens.
Sie zeigt, dass es Zeit ist, die Dinge in die Hand zu nehmen. Wenn unser Handeln im Einklang mit den Gesetzen des Kosmos und der Natur steht, wird die wohlverdiente Ernte unserer Bemühungen, nicht lange auf sich warten lassen.
Eine wichtige Rolle bei der Jera- Rune spielt auch das Prinzip von Ursache und Wirkung: Unser Verhalten in der Vergangenheit wirkt sich unmittelbar- im Positiven wie im Negativen - auf die Ereignisse in der Gegenwart aus, unser heutiges Handeln wird in der Zukunft Früchte tragen oder auch nicht. Dennoch darf Jera nicht gedankenlos als Startsignal zu blindem (Aktionismus betrachtet werden. Die Rune fordert uns auf, auf die allgegenwärtigen Schwingungen und Zeichen der Natur zu hören und uns auf ihren Rhythmus einzulassen.
Wenn wir unsere Pläne und Projekte zum falschen Zeitpunkt in Angriff nehmen, wird das Resultat sicher nicht unseren Vorstellungen und Hoffnungen entsprechen. Zeitweiliger Misserfolg sollte uns jedoch nicht entmutigen, im Gegenteil: Der zyklische Aspekt Jeras verheißt uns mit jedem Rückschlag eine neue Chance.
Sobald die Zeit reif dafür ist wird uns und unserem Vorhaben Erfolg beschieden sein. In der Natur lässt sich nichts erzwingen, nur mit der nötigen Geduld und Ausdauer wird Jera uns die verdiente Belohnung nicht vorenthalten.



EIHWAZ


In ihrer direkten Wortbedeutung heißt Eihwaz Eibe.
Damit steht die dreizehnte Rune des älteren Futhark in unmittelbarer Verbindung mit dem mythischen Weltenbaum der Germanen, Yggdrasil, der in alten schriftlichen Überlieferungen als Eibe beschrieben wird.
Eihwaz wird auch als " Achse der Götter" bezeichnet. Sie stellt die vertikale Verbindung zwischen Himmel (Asgard), Erde (Midgard) und Unterwelt (Hel) des germanischen Multiuniversums dar. Als Bindeglied zwischen dem Reich der Götter und damit der Vorstellung vom ewigen Leben und dem Totenreich versinnbildlicht die Eihwaz- Rune aber auch den Gegensatz zwischen Leben und Tod.
Verstärkt wird dieses Bild durch den zwiespältigen Charakter des Eiben-Baumes:
Einerseits gehört die Eibe zu den immergrünen Koniferen, traditionell ein Symbol ewigen Lebens, andererseits produziert sie ein giftiges Sekret, das das zentrale Nervensystem des Menschen beeinträchtigt.
Wie bei den anderen nicht umkehrbaren Runen steht auch bei der Eihwaz- Rune das gleichberechtigte Nebeneinander scheinbarer gegensätzlicher und unvereinbarer Aspekte im Vordergrund. Obwohl Eihwaz traditionell als Todes-Rune betrachtet wird, steht sie; vor allem auch für die Lebensspendenden Kräfte des Kosmos.

Deutung
Trotz ihrer direkten Verbindung zum Tod ist Eihwaz im Allgemeinen ein positives Zeichen. Sie verspricht uns einen Zuwachs unserer vitalen Kräfte, aber auch die Möglichkeit, höhere Erkenntnis zu gewinnen.
Diese Gaben haben jedoch ihren Preis. Das mentale Wachstum und die natürliche Stärke, die von der Eihwaz- Rune ausgehen, entspringen der bewussten Wahrnehmung schwieriger Situationen und Krisen.
In den seltensten Fällen handelt es sich hierbei um einen Todesfall oder um das eigene Erleben einer lebensbedrohlichen Situation. Vielmehr können Grenzerfahrungen unserem Bewusstsein zum Sprung in eine höhere Ebene, in ein neues Leben verhelfen. Die Schwierigkeiten, mit denen wir beim Übergang in dieses neue Leben zu kämpfen haben, dienen der Prüfung unserer Ausdauer und unserer inneren Stärke.
Wenn wir uns auf die reinigende und bewusstseinserweiternde Wirkung der uns gestellten Prüfungen einlassen, wird schließlich auch die vitale Seite von Eihwaz durchbrechen und uns einen Neuanfang ermöglichen.



PERTHRO



Die direkte Bedeutung Perthros, Los- oder Würfelbecher, stellt die Rune bereits in unmittelbaren Zusammenhang zu jenem Prinzip, das wir Schicksal nennen. In der germanischen Mythologie wird diese Macht von drei alten Schwestern verkörpert, den so genannten Nornen. Tagaus, tagein sitzen die drei an ihren Spinnrädern im Wurzelwerk des Weltenbaumes Yggdrasil und spinnen die Lebensfäden von Menschen und Göttern, das Geschick der Welt läuft also buchstäblich durch ihre Finger.
Die Namen der drei Schwestern, Urdhr, "das Gewordene", Verdhandi, "das Werdende" und Skuld, "was zu werden bestimmt ist", verdeutlichen den wichtigen zeitlichen Aspekt des germanischen Schicksalskonzepts und damit der Schicksals-Rune Perthro.
Nicht nur die zeitliche Abfolge des Geschehens, die untrennbare Verknüpfung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, spielt eine große Rolle im Wirken der Perthro- Rune, sondern auch das Verhältnis von Ursache und Wirkung, von Kausalität.

Deutung
In aufrechter Stellung
Als Schicksals-Rune verspricht uns Perthro in aufrechter Stellung Glück, das sich fast ohne unser Zutun als schicksalhafte Fügung präsentiert. Höhere Mächte haben das Ruder übernommen, wir sollten bereit sein, uns für ein Weilchen mit der Strömung treiben zu lassen. Das Schicksal meint es gut mit uns, wenn wir es nur gewähren lassen.
Dies ist nicht der Zeitpunkt, irgendetwas zu erzwingen oder den Fortgang der Ereignisse voranzutreiben. Mit Perthros Hilfe wird es uns gelingen, intuitiv den richtigen Weg einzuschlagen.
Die Phase relativer Passivität sollten wir bewusst dazu nutzen, unser Innerstes auszuloten und nach den tieferen Ursachen unserer momentanen Befindlichkeit zu forschen.
Die Perthro- Rune versetzt uns nämlich auch in die Lage, unsere Situation einmal aus einem völlig anderen Blickwinkel zu betrachten. Dieser Perspektivenwechsel kann in -schwierigen Situationen mehr als hilfreich sein.
Steht Perthro auf dem Kopf
mahnt sie uns, im Moment nicht allzu viel dem Zufall bzw. dem Schicksal zu überlassen.
Auf dem Kopf stehend zeigt sich die Schicksals-Rune von ihrer launenhaften Seite und demonstriert uns eindringlich, wohin es führen kann, wenn wir uns gänzlich ziel- und willenlos ihrem Diktat unterwerfen: Lange gehegte Pläne werden zunichte gemacht, Projekte scheitern, Sicherheiten "lösen sich auf", wir werden zum Spielball unberechenbarer Kräfte. äußerste Vorsicht ist vor allem in finanziellen Angelegenheiten geboten.
Von größeren Investitionen, Aktienspekulation oder gar Glücksspiel sollten wir zurzeit auf jeden Fall Abstand nehmen.
Auch in zwischenmenschlichen Beziehungen sollten wir augenblicklich keine wirkliche Stabilität erwarten. Unzuverlässigkeit, Sprunghaftigkeit, Unehrlichkeit und Launenhaftigkeit bestimmen hier das Klima. Doch keine Angst: Die positive Grundausrichtung Perthros wird schon bald wieder die Oberhand gewinnen, aus unserem Missgeschick kann dann im Handumdrehen wieder Glück und Erfolg wachsen.



ALGIZ


Algiz oder Elhaz ist in ihrer vielschichtigen symbolischen Bedeutung die vielleicht verweiskräftigste Rune von allen.
Das urgermanische Wort algiz bedeutet in erster Linie Schutz.
Als Schutzzeichen steht diese Rune in engem Zusammenhang mit den mächtigen Walküren jenen sagenhaften weiblichen Wesen, die in der nordischen Mythologie den tapferen Kriegern Schutz und Kraft spendeten und zwischen Odin und den von ihm auserwählten Helden vermittelten. Der zweite Name der fünfzehnten Rune, Elhaz, heißt so viel wie Elch.
Die hier verwendete älteste Form des Runenzeichens erinnert auch grafisch stark an die Respektgebietenden Geweihschaufeln dieses riesigen Tieres. Gleichzeitig tritt in ihr aber auch das Bild des Baumes mit seinen Ästen und Wurzeln deutlich hervor.
Die Kombination beider Aspekte verweist auf die vier kosmischen Hirsche, die in der nordischen Sage an den Nadeln des Weltenbaumes Yggdrasil nagen. In ihrer symbolischen Verknüpfung mit dem Weltenbaum zeigt sich Algiz als Rune des Kontakts zwischen den Menschen und den Göttern.
Sie versinnbildlicht die Energie, durch die das menschliche Bewusstsein mit den Göttern verbunden ist. Als Bewusstseins- und Bewusstwerdungs-Rune erinnert uns Algiz daran, dass wir Kraft unserer inneren Stimme in ständigem Zwiegespräch mit den höheren Ebenen des Kosmos stehen.

Deutung
In ihrer älteren, symmetrisch gespiegelten Variante gehört Algiz zu den neun nicht umkehrbaren Runen des älteren Futharks.
Der in Allgemeinen eher zwiespältigen Wirkung dieser besonderen Runenzeichen zum Trotz haben wir allen Grund zum Optimismus, wenn uns Algiz begegnet. Die Rune schützt uns vor negativen Einflüssen und schirmt uns gegen äußere Widerstände ab. Dadurch wird es uns fast spielend gelingen, unsere Pläne und Projekte in die Tat umzusetzen und zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.
Zusätzlich fordert die Algiz- Rune uns deutlich auf, unsere Instinkte, unser überbewusstes Gespür dafür, das Richtige zu tun und die der Situation angemessene Entscheidung zu treffen, endlich zum Zuge kommen zu lassen. In der Hektik des Alltags haben wir es möglicherweise schon fast verlernt, den unmittelbaren Draht zu höheren Einsichten und überindividuellen Wahrheiten überhaupt zu bemerken, ganz zu schweigen davon, dieser inneren Stimme auch noch zu vertrauen.
Algiz ermahnt uns dazu, den Schritt auf diese höhere Bewusstseinsebene zu wagen und uns daran zu erinnern, dass auch wir ein Teil des großen Ganzen sind, dessen unermessliches Wissen auch uns zugänglich ist. Gleichzeitig warnt uns die Algiz- Rune eindringlich davor, unser gesteigertes geistiges und seelisches Potenzial zu missbrauchen, um uns selbst zu bereichern oder anderen grundlos zu schaden. Bevor wir handeln, sollten wir unsere Situation unbedingt noch einmal gründlich hinterfragen und die gesteckten Ziele sorgfältig auf ihre Sinnhaftigkeit und vor allem Rechtmäßigkeit überprüfen.
Die beschützende, lebensbejahende Kraft von Algiz wirkt sich günstig auf unsere zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Die positiven Schwingungen, die uns durchfliegen, übertragen sich auf unsere unmittelbare Umgebung. In der Partnerschaft stehen Geborgenheit und Harmonie im Vordergrund. Das hat vor allem auch damit zu tun, dass uns die bewusstseinserweiternde Energie der Algiz- Rune dazu befähigt, uns unserem Partner gegenüber zu öffnen, aber auch ihre /seine Bedürfnisse klarer zu erfassen.



SOWILO


Die letzte Rune der zweiten Aett, Sowilo, steht für die Sonne als Licht und Wärme spendenden Himmelskörper,
aber vor allem auch als Quelle spiritueller Energie. In der germanischen Mythologie wird die Sonne als weibliches Prinzip betrachtet, sie spendet Leben und Kraft.
Nicht selten begegnet uns die Sowilo- Rune auch in doppelter, gekreuzter Form. Dann symbolisiert sie das in vielen Kulturkreise beheimatete Sonnenrad. (Ihre Verkehrung ins Groteske erlebt diese ursprünglich mit positiver Bedeutung behaftete Rune, als sie während des Dritten Reiches als Hakenkreuz zum Symbol des Nationalsozialismus wurde.)
Die Idee des Rades als Träger der spirituellen Energie im Menschen ist weit verbreitet. In der indischeren Tradition beispielsweise spricht man in diesem Zusammenhang vor Chakra.
In den energetischen Wirbeln in uns schlummert ein gewaltiges Potenzial, das es zu offenbaren und zu nutzen gilt. Die Sonnen-Rune Sowilo verkörpert diese Kraft, die es uns ermöglicht unsere Ziele mit Entschlossenheit und Willensstärke zu verfolgen und schließlich zu erreichen.

Deutung
Sowilo ist eine ungewöhnlich kraftvolle Rune.
Wie die wärmende Strahlen der Sonne nach langen Monaten des Winters verströmt auch Sowilo Tatendrang, Willenskraft, Motivation und Zielstrebigkeit. Was auch immer wir jetzt anfassen, es wird mit Erfolg gekrönt werden. Ziele, die uns bis vor kurzem noch unerreichbar schienen, sind dank der gewaltigen Energie, die die Sonnen-Rune an uns abgibt plötzlich zum Greifen nah.
Der erhellende Einfluss, den Sowilo auf unser gesamtes geistig- spirituelles System ausübt, wirkt sich natürlich auch auf unsere Stimmungslage aus. Das altbekannte "sonnige Gemüt" beseelt uns, unsere gute Laune und Warmherzigkeit, gepaart mit kaum zu bremsender Unternehmungslust und Spontaneität, macht uns zu einem gern gesehenen Gast und beliebten Gesellschafter.
> Dies wiederum steigert unser Selbstbewusstsein und unsere Sicherheit. Im Moment scheinen wir kaum etwas falsch machen zu können, wir sollten diese Phase auf der Sonnenseite des Lebens auf keinen Fall ungenutzt verstreichen lassen. Doch auch die Licht-Rune Sowilo hat, wie alle nicht umkehrbaren Runen, eine Schattenseite.
In der ungeheuren Energie der Sonne liegt natürlich auch die Gefahr der unkontrollierbaren Naturgewalt. Bei aller Lebensfreude sollten wir also immer genauestens darauf achten, uns nicht die Finger zu verbrennen oder gar von Sowilos Kraft wie von einem Blitz aus heiterem Himmel niedergestreckt zu werden.
Hüten wir uns davor, in Vergnügungssucht, Größenwahn, Egoismus und überzogene Selbstgefälligkeit zu verfallen.



TIWAZ


Tiwaz, die Rune des germanischen Kriegsgottes Tyr, eröffnet die dritte und letzte Aett des älteren Futharks.
Die Gruppe der letzten acht Runen wirkt verstärkt in Bereichen, die mit dem spirituellen und seelischen Wachstum des Menschen zusammenhängen. In der nordischen Mythologie ist Tyr nicht nur der Gott des Krieges und der Zweikämpfe, sondern vor allen Dingen auch derjenige unter den Göttern, der für Recht und Gesetz verantwortlich ist. Darüber hinaus verkörpert er auch den Aspekt der Transformation in eine höhere Seins-Ebene durch ein persönliches Opfer:
Die germanische Sage berichtet, dass Tyr dem todbringenden Fenriswolf seine Hand zum Fraß anbot und so den Göttern ermöglichte, das blutrünstige Tier an die Kette zu legen.
Vor allem steht Tiwaz aber für die Gerechtigkeit und die Kraft der göttlichen Ordnung, wie sie im Kosmos und in der Menschheit wirkt. Die Aufrechterhaltung dieser Ordnung kann Selbstaufopferung oder aber Kampfbereitschaft erfordern.

Deutung
In aufrechter Stellung
erscheint uns Tiwaz als zum Himmel weisender Pfeil.
Das entspricht genau ihrer Bedeutung. In dieser Lage verheißt uns Tiwaz einen Einblick in die höhere kosmische Ordnung und damit die Möglichkeit der Bewusstseinserweiterung.
Wenn wir unseren Geist öffnen und die Zeichen richtig deuten, haben wir die Chance, uns selbst und unsere Umwelt besser zu verstehen und dadurch als gereifte, weisere und gerechtere Menschen aus der momentanen Situation hervorzugehen.
Die Tiwaz- Rune bestätigt unsere Ziele als gerechtfertigt, wir sollten sie in jedem Falle weiterverfolgen, auch wenn uns die Realisierung unserer Wünsche Opfer abverlangt. Der kriegerische Aspekt der Rune verleiht uns Tatkraft und den nötigen Mut, um alle Herausforderungen zu meistern, die sich uns in den Weg stellen.
Im zwischenmenschlichen Bereich bescheinigt uns Tiwaz Einfühlungsvermögen, Gerechtigkeitssinn, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit: Eigenschaften, die uns zum wertvollen Freund und Ratgeber qualifizieren.
Bei aller altruistischen Opferbereitschaft sollten wir aber vermeiden uns selbst zu vernachlässigen und unser seelisches Gleichgewicht zu gefährden.
Steht Tiwaz auf dem Kopf
bedeutet das, dass unser Sinn für Ordnung, Gerechtigkeit und der Situation angemessene Maßnahmen blockiert ist.
Grund hierfür können die ganz alltäglichen Stress- und Frustrationssituationen sein, die uns das Gefühl vermitteln, ungerecht behandelt zu werden. Der Knoten in unserer Verbindung zu höheren Einsichten kann aber auch in schwerwiegenderen Krisen etwa der schmerzhaften Erfahrung von Untreue oder Vertrauensmissbrauch - seine Ursache haben, die uns als wehrloses Opfer der Umstande erscheinen lassen.
Wichtig ist jetzt vor allem, sich aktiv aus der passiven Opferrolle zu befreien.
Die kosmische Ordnung ist nicht aus den Fugen geraten, wir haben nur vorübergehend den Kontakt zu ihr verloren. Es liegt an uns und unserer Einstellung, uns wieder empfänglich zu machen für ihre Schwingungen.



BERKANO


Im eigentlichen Wortsinn bedeutet Berkano Birke.
Dieser biegsame und widerstandsfähige Baum ist von alters her ein Symbol der Fruchtbarkeit und des Lebens.
So eröffnet sich uns in der Berkano- Rune auch das urweibliche Prinzip der großen Mutter. Sie steht vor allem für das Wunder der Geburt, den Ursprung allen Lebens. Als Verkörperung des Mütterlichen ist Berkano auch eine Rune des Schutzes und der Geborgenheit.
Im zyklischen Ablauf von Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt jedoch ist sie auch die gnadenlose Vollstreckerin, denn der Tod ist die Voraussetzung für jeden Neubeginn.

Deutung
In aufrechter Stellung
signalisiert die Fruchtbarkeits-Rune Berkano immer, dass wir uns auf der Schwelle zu einem neuen Anfang befinden. Die Geburt eines Kindes kann in diesem Zusammenhang zwar eine Rolle spielen, muss aber nicht. Vielmehr weist uns Berkano sanft darauf hin, dass: eine Phase unseres Lebens ihren natürlichen Schlusspunkt erreicht hat und wir uns nun auf etwas Neues einlassen sollten.
Dabei brauchen wir uns nicht vor allzu drastischen oder radikalen Veränderungen zu fürchten. Der mütterliche Aspekt Berkanos wird dafür sorgen, dass wir alle notwendigen Entwicklungen schadlos überstehen.
Wenn wir es also wagen, uns auf die viel versprechenden Angebote einzulassen, die Berkano uns anbietet, wird unser Mut durch eine ganz neue Lebensqualität belohnt werden. Das gilt für den privaten Bereich ebenso wie für unsere Karriere. Wir können also mit Optimismus in die Zukunft sehen.
Steht Berkano auf dem Kopf
verweist sie auf Sterilität und Stagnation.
Unser natürlicher Drang nach Erneuerung und Weiterentwicklung wird von Trägheit und Passivität überlagert, häufig gepaart mit einer lähmenden Angst vor Veränderung. Wir stehen uns buchstäblich selbst im Weg aus Angst, den notwendigen Umbrüchen nicht gewachsen zu sein.
Wenn wir uns unseren Problemen nicht stellen und uns bewusst und aus eigenem Antrieb wieder in den stetigen Fluss des Lebens und der Erneuerung stürzen, laufen wir Gefahr in Verbitterung und Einsamkeit zu erstarren. Berkano ist nur allzu bereit uns mit ihrer mütterlichen Fürsorge zu empfangen, wenn wir uns nur endlich selbst wachrütteln und das Leben nicht länger aussperren.
Sicherlich, Veränderung bedeutet immer auch Risiko. Doch gerade dieses Risiko ist es, das das Leben lebenswert macht.



EHWAZ


Ehwaz steht für das Pferd, eines der heiligen Tiere der nordischen Mythologie und Religion.
Es galt als Quelle und Medium göttlicher Weisheit und wurde in germanischen Weissagungsritualen sogar um Rat gefragt.
Im Rahmen der Aett der Transformationsrunen kommt Ehwaz eine besonders wichtige Rolle zu, ist doch das Pferd in der Lage, seinen Reiter von einer Welt in die andere zu tragen. So wurden den Toten häufig Pferdeskulpturen mit ins Grab gelegt, um ihnen den beschwerlichen Weg in die Unterwelt zu erleichtern.
Die enge Beziehung zwischen Pferd und Reiter illustriert auch die erweiterte Bedeutung von Ehwaz als Rune der Loyalität. In der Verbindung zweier Wesen, die auf der Basis eines gegenseitigen absolutes Vertrauens auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten, liegt ein enormes Kraftpotenzial, das in der Ehwaz- Rune zum Tragen kommt.

Deutung
In aufrechter Stellung
können wir im zwischenmenschlichen Bereich auf eine rosige Zukunft hoffen.
Die Verbindung zu einem anderen Menschen - egal, ob auf partnerschaftlicher oder freundschaftlicher Ebene - entwickelt sich zu einem wahren Quell der Lebensenergie und Sicherheit. Das Vertrauen, das wir in diesen Menschen setzen, wird nicht enttäuscht werden, solange wir uns seiner Loyalität würdig erweisen. Dies sollte uns unter dem Einfluss Ehwaz jedoch nicht schwer fallen, denn Offenheit, Ehrlichkeit und Toleranz bestimmen zur Zeit unser Selbst.
Unter diesen Voraussetzungen steht uns eine Phase der konstruktiven Zusammenarbeit, der Harmonie und der Freude ins Haus.
Steht Ehwaz auf dem Kopf
weist uns die Rune auf einen massiven Loyalitäts- und Vertrauensbruch hin.
Eine für uns außergewöhnlich wichtige Beziehung zu einem anderen Menschen könnte daran zerbrechen.
Krisenhafte Veränderungen oder schwierig zu lösende Konflikte könnten uns aber auch vor Augen führen, dass vermeintliche Freunde in Wahrheit ganz andere Interessen verfolgen. Trotzdem sollte uns Ehwaz, wenn sie auf dem Kopf steht, nicht dazu verleiten, den Menschen in unserem Umfeld von vornherein mit Misstrauen zu begegnen.
Enttäuschungen sind zwar schmerzhaft, tragen aber immer auch zu unserem geistig-seelischen Wachstum bei. Durch Distanziertheit und Menschenfeindlichkeit können wir uns zwar scheinbar vor verletzten Gefühlen schützen, versagen uns aber auch die Freude, die innige Freundschaft und gewachsene Partnerschaft zu bieten haben.



MANNAZ


Mannaz steht für den göttlichen Anteil in jedem Einzelnen von um und in der Menschheit im Allgemeinen.
Sie repräsentiert den vollkommenen Menschen als androgynes, das heißt gleichermaßen männliches wie weibliches Wesen und verdeutlicht damit die verschiedenen Seiten im Charakter des Menschen.
Im übertragenen Sinne ist Mannaz die Rune der menschlichen Intelligenz, Erinnerung und Vernunft. Als Sinnbild für die Verbindung zwischen Göttern und Menschen und damit zwischen Himmel und Erde, zwischen spiritueller und materieller Welt, ruft uns die Mannaz -Rune ins Gedächtnis, dass wir Teil eines größere Ganzen sind.
Unser Tun zieht weitere Kreise, als wir auf den ersten Blick erkennen können, wir tragen Verantwortung weit über die Grenzen unseres eigenen Selbst hinaus.

Deutung
In aufrechter Stellung
sagt uns die Rune Mannaz, die auch als Spiegel-Rune bezeichnet wird, denn ein ihrer Wirkungsweisen ist, uns unser wahres Gesicht vor Augen zu führen, dass wir uns vor unserem Anblick nicht zu fürchten brauchen.
Wir sind mit uns selbst im Reinen, Geist, Körper und Seele befinden sich in harmonischem Gleichgewicht zueinander. Auch unser Verhalten anderen Menschen gegenüber ist von Mannaz geprägt. Offenheit, Toleranz und das Bewusstsein, mit dem Rest der Menschheit in enger spiritueller Verwandtschaft zu stehen ermöglichen es uns, alle Menschen als gleichwertig zu respektieren.
Steht Mannaz auf dem Kopf
unterstreicht sie unsere derzeitige Isolation.
In unserer momentanen Situation sind wir auf uns allein gestellt, sei es auf eigenen Wunsch oder gezwungenermaßen.
Diese "Eigenbrötelei" jedoch kann uns gefährlich werden. Wenn es uns nicht gelingt, unseren Blick über den Tellerrand hinaus zu lenken, wird unsere Perspektive uns unmöglich notwendige Einsichten für wichtige Entscheidungen vermitteln können.
Die größeren Zusammenhänge werden uns so verborgen bleiben. Wir sollten unter allen Umständen versuchen, unsere Verbindung zu den Menschen um uns herum und zu den höheren Kräften wiederherzustellen.
Eine Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass wir zunächst in kritischer Selbstanalyse ergründen, warum wir uns aus der Gemeinschaft zurückgezogen haben. Nicht selten wird unser Bruch mit der Welt durch zerstörerische Selbstüberschätzung, überzogenen Ehrgeiz oder Missgunst verursacht. Sobald wir das erkannt haben, steht uns der Rückweg wieder offen.



LAGUZ


Laguz ist das germanische Wort für Gewässer bzw. Wasser.
Die Laguz- Rune versinnbildlicht das Wasser als geheime Quelle allen organischen Lebens.
Das kosmische Urgewässer der germanischen Mythologie nämlich birgt in sich bereits das gesamte, wenn auch noch nicht ausgeformte Potenzial allen Lebens.
Aus seiner Rolle als lebensbegründendes und lebensspendendes Element wurde auch die Bedeutung des Wassers für Initiationsrituale abgeleitet. Der Brauch, neugeborene Kinder mit Wasser zu besprengen, um sie symbolisch im Leben willkommen zu heißen, wie wir ihn bis heute im christlichen Sakrament der Taufe pflegen, geht zum Beispiel schon auf heidnische Rituale aus vorchristlicher Zeit zurück.
Dennoch ist das Wasser ein nicht nur positiv besetztes Element. Leben stiftend und fruchtbar einerseits, kann es sich andererseits zur zerstörerischen und todbringenden Urgewalt auswachsen, es ist gleichermaßen in der Lage, Leben zu schenken wie Leben zu nehmen.
Diese Gegensätze finden auch in der Laguz- Rune ihren Ausdruck. Das unergründliche, dunkle und tiefe Gewässer, für das Laguz steht, verkörpert darüber hinaus jene Tiefendimension unserer Persönlichkeit, die, weit unter der Oberflache gelegen, vielfach sogar uns selbst verborgen bleibt. Unser Unbewusstes ist hier ebenso angesiedelt wie unser unkontrollierbares Triebleben.
Laguz ist eine mysteriöse Rune. Wandelbar und unergründlich wie das Wasser, steht sie für all die unklaren, verschwommenen, irrationalen Bereiche unseres Selbst:
Gefühle, Träume, Sehnsüchte, Leidenschaften, Stimmungen.

Deutung
In aufrechter Stellung
sollten wir uns auf einen Strom schöpferischer Energie gefasst machen, die wir nur noch, einem ungebändigten Fluss vergleichbar, in die richtigen Kanäle leiten müssen, um den größtmöglichen Nutzen daraus zu ziehen, da Laguz eine äußerst kreative Rune ist.
Auch unser Gefühlsleben schlägt Kapriolen. Wir schwanken vor überschwänglicher Begeisterung zu melancholischer Verträumtheit, von sanfter Romantik zu polterndem Übermut.
Laguz lässt uns die ganze farbenfrohe Palette unseres emotionalen Haushalts durchleben. Diesen Ausflug in die unkontrollierbaren, durch und durch lebensbejahenden Schichten unseres Selbst sollten wir so lang wie möglich auskosten. Dabei sollten wir allerdings vermeiden, andere Menschen mit unseren plötzlichen Stimmungsumschwüngen allzu sehr vor den Kopf zu stoßen.
Steht Laguz auf dem Kopf
ist der natürliche Fluss unserer Lebensenergien gestört.
Dies kann sich auf verschiedene Arten auswirken.
Durch äußere Einflüsse - so zum Beispiel traumatische Erlebnisse, die wir nicht richtig verarbeiten, oder schmerzhafte Erfahrungen, die wir verdrängen, statt uns mit ihnen auseinander zu setzen - kann sich der verborgene Gefühlsfluss in unserem Inneren zum reißenden Strom entwickeln, dessen zerstörerischer Kraft wir wehrlos ausgeliefert sind.
Wir sollten uns darum dem Rat und der Hilfe Außenstehender nicht verschließen. Unsere Angst vor den Abgründen des eigenen Selbst kann uns emotional so blockieren, dass wir auch im positiven Sinne kaum noch in der Lage sind loszulassen.
In diesem Fall sollten wir aktiv versuchen unseren Ängsten auf den Grund zu gehen. Dann werden wir auch unsere unbekannten Seiten wieder staunend genießen können.



INGWAZ


Die zweiundzwanzigste Rune des älteren Futhark, Ingwaz, steht wohl in direktem Zusammenhang mit dem germanisch-dänischen Erdgott Ing.
Ingwaz verkörpert den maskulinen Aspekt der Fruchtbarkeit, die Rune gilt als Symbol gesunder Sexualität und Vitalität.
Als Rune der irdischen Kraft ergänzt Ingwaz die Wirkung von Laguz, der Wasserrune.
Wie in den Wachstumszyklen der Natur muss such die Kraft Ingwaz' zunächst verschiedene Phasen der Ruhe und der langsamen Entwicklung durchlaufen, bevor sich das vollständige Energiepotenzial dieser Rune entfalten kann. Nach diesem Prozess der Reifung jedoch kann sie all ihre Macht wirken lassen. Als achte der neun nicht umkehrbaren Runen des älteren Futharks vereinigt auch Ingwaz widersprüchliche Aspekte in sich.
In ihrer Entwicklung von Passivität zu Aktivität, von Ruhe zu Wachstum verkörpert die Ingwaz- Rune natürlich auch den Gegensatz zwischen Tod und Leben. Wie das Samenkorn zunächst für eine lange Zeit wie tot in der Erde ruht, um dann, durch die vitalvisierenden Kräfte der Natur angeregt, zum Leben zu erwachen, überwindet auch Ingwaz die todesähnliche Phase völliger Unbeweglichkeit und Isolation, um neue Lebenskraft zu schenken. Dieses Motiv von Tod und Wiederauferstehung zu neuem Leben begegnet uns in der Mythologie verschiedenster Frühkulturen ebenso wie in der christlichen Tradition.

Deutung
Wie bereits angedeutet, ist Ingwaz eine Rune mit großem Kraftpotenzial.
Um diese Energie entfalten zu können, bedarf es jedoch zunächst der Ruhe und Besinnung.
Jetzt heißt es, sich zurückzuziehen und geduldig den richtigen Zeitpunkt zum Handeln abzuwarten. Eine positive Entwicklung, ein viel versprechender Neuanfang steht uns bevor. Um dort hinzugelangen, müssen wir eine Phase des Alleinseins in Kauf nehmen. Möglicherweise müssen wir auch von etwas oder jemandem Abschied nehmen, uns von Menschen und Dingen, die wir lieben, wenigstens vorübergehend lösen, um uns für eine Weile ganz und gar auf uns selbst besinnen zu können.
Es ist sicherlich nicht einfach, sich in diesem Ausmaß nur auf sich selbst zurückfallen zu lassen. Doch mitunter sind solche Phasen der äußeren Unbeweglichkeit unerlässlich zur Konzentration unserer Energien.
Dabei müssen wir natürlich um jeden Preis vermeiden, in einen dauerhaften Zustand der Starre und der selbst gewählten Isolation zu verfallen. Vielmehr sollten wir die " Verschnaufpause", die Ingwaz uns gewährt, sinnvoll nutzen, indem wir unsere momentane Situation überprüfen und nach möglichen Chancen für die Zukunft abklopfen.



DAGAZ


Das urgermanische Wort dagaz bedeutet Tag.
Etwas genauer gefasst steht die Dagaz -Rune für das erste und letzte Licht des Tages, für Morgen- und Abenddämmerung.
Schon hierin zeigt sich deutlich der wiederum Gegensätze vereinigende Charakter dieser letzten nicht umkehrbaren Rune des älteren Futharks: Für eine kurze Zeit fließen in der Dämmerung Tag und Nacht ineinander, vereinigen ihre Kräfte, um dann, ganz allmählich, einander abzulösen. Deshalb ist Dagaz auch eine Rune des Wandels und des Überganges.
Noch stärker als alle anderen nicht umkehrbaren Runen verkörpert Dagaz Polarität.
In ihr verschmelzen unvereinbare Konzepte zu einem harmonischen Ganzen, das uns im Moment des Zusammenfliegens in übersprachlicher Klarheit die geheime Natur des Kosmos erkennen 1ässt. Nicht von ungefähr entspricht die Dagaz- Rune in ihrer äußeren Form dem Zeichen für Unendlichkeit. Die Gegensätze, die in Dagaz zu einer sinnvollen Synthese zusammenfliegen, sind allumfassend: Raum und Zeit, Freude und Schmerz, Leben und Tod, Geist und Materie, Körper und Seele, Licht und Dunkelheit.
In der Verbindung all dieser Gegenpole brodelt eine ungeheure Kraft, mit der man niemals fahrlässig umgehen sollte. Als Rune der paradoxen Verschmelzung von Unvereinbarem wird Dagaz mit dem mächtigen Göttervater Odin in Verbindung gebracht.

Deutung
Dagaz ist eine Rune der Sonne und des Lichts und deshalb insgesamt eher positiv ausgerichtet.
Sie ist eine Rune des Übergangs, symbolisiert eine bevorstehende Entwicklung hin zum Besseren, vor allem aber hin zu einem tieferen Verständnis des wahren Wesens der Welt.
Durch dieses Wissen gestärkt können wir darauf hoffen, dass unsere Ziele und Wünsche Wirklichkeit werden. Scheinbar unüberwindliche Hindernisse, Faktoren, die unseren Vorstellungen und Idealen absolut entgegenstanden, lassen sich plötzlich konstruktiv integrieren, sind unseren Projekten eher fordert- als hinderlich.
Dennoch sollten wir nicht aus den Augen verlieren, dass Dagaz nicht nur den Übergang von Nacht zu Tag markiert, sondern auch umgekehrt als Brücke zwischen Tag und Nacht zu sehen ist. Der Weg, den Dagaz uns weist, kann uns, vorschnell oder unbedacht eingeschlagen, auch ins Dunkle führen.
Die Macht der Dagaz- Rune, Gegensätze zu verschmelzen, führt nämlich nicht zwangsläufig zu größtmöglicher Harmonie in der Synthese, sondern verwischt unter Umständen nur die Konturen von Aspekten, deren wahre Unterscheidbarkeit wichtig für uns wäre.
Statt höhere Erkenntnis zu gewinnen, laufen wir dann Gefahr, in die Orientierungslosigkeit zu gleiten.



OTHALA


Othala ist die Rune des Erbguts.
Ursprünglich steht sie zunächst einmal für den ererbten Besitz, der von Generation zu Generation innerhalb der Sippe weitergegeben wurde, für Grund und Boden und sonstiges angestammtes Eigentum.
In ihrer etwas weiter gefassten Bedeutung symbolisiert Othala auch die äußeren Angelpunkte, in denen wir als Person verwurzelt sind:
Familie, Verwandtschaft und Heimat. Die Othala- Rune steht für Erbgut, aber auch im erweiterten Sinne für spirituelle und biologische Vererbung. Die Eigenschaften und Merkmale, die wir von unseren Vorfahren geerbt haben und die uns so in ständigem Kontakt zu ihnen stehen lassen, finden in dieser Rune ihren Ausdruck.
All diese Attribute lassen Othala zur Rune des bewussten und vernünftigen Umgangs mit den Grundfesten des eigenen Lebens werden. Die tiefe Verwurzelung in der Familie und der Heimat spielt hierbei eine ebenso wichtige Rolle wie die Bewahrung individueller Freiheiten und Rechte innerhalb der Gemeinschaft. Mit Othala, der letzten "echten" Rune des älteren Futharks, schließt sich auch sinngemäß der Kreis der Zeichen. Fehu, die Rune des beweglichen Besitzes und des Viehbestands, knüpft in ihren zentralen Aspekten direkt an den symbolischen Hintergrund Othalas an.

Deutung
In aufrechter Stellung
weist uns Othala auf den unschätzbaren Wert unserer Wurzeln sowie unserer Einbindung in eine soziale Gemeinschaft hin.
Sie bannt negative Energien und zieht gleichzeitig positive fast magisch an.
Liegt die Rune aufrecht, verspricht sie uns Sicherheit und Geborgenheit innerhalb der Familie oder unserer Beziehung. Nicht selten ist diese Aussicht auf Sorgenfreiheit auch mit materiellem Wohlstand oder der Beendigung eines finanziellen Engpasses verbunden. Das Gefühl des sicheren Aufgehoben seins in unserem Umfeld wirkt sich natürlich auch günstig auf unser Selbstbewusstsein aus.
Wir fühlen uns im Reinen mit uns selbst und können nicht zuletzt deshalb die Zusammengehörigkeit der familiären Gemeinschaft wieder angemessen würdigen. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um Unstimmigkeiten und Probleme innerhalb der Familie endlich aus dem Weg zu räumen.
Steht Othala auf dem Kopf
verdeutlicht sie uns unsere selbst verschuldete Isolation.
Aus Gründen, die uns, mit dem nötigen Abstand betrachtet, wahrscheinlich nichtig und unbedeutend erscheinen würden, haben wir uns von unseren Bezugspunkten und damit von uns selbst entfernt.
Die Beziehung zu Mitgliedern unserer Familie oder gar zu unserem Partner hat unübersehbare Risse bekommen, unser unbefriedigtes Bedürfnis nach Geborgenheit und Schutz lässt uns mit Bitterkeit und Zorn auf alles reagieren, das Wärme und Sicherheit verheißt. Es ist allerhöchste Zeit, die Streitigkeiten (häufig deutet Othala sogar konkret auf Erbstreitigkeiten hin) mit den Menschen, die uns eigentlich am nächsten stehen sollten, zu bereinigen. Solange wir unsere Wurzeln sowie unser Bedürfnis nach Zugehörigkeit verleugnen, blockieren wir die positiven Energien, die Othala im Überfluss verströmt.



WYRD




Die so genannte leere oder Schicksalsrune Wyrd gehört eigentlich nicht zum älteren Futhark, auch wenn sie inhaltlich klar an die Philosophie der Germanen anknüpft.
Wie schon im Zusammenhang mit der Perthro- Rune deutlich wurde, ist die Idee des Schicksals im germanischen Weltbild eng mit dem Prinzip der Kausalität und damit auch der Zeitlichkeit verbunden.
Wyrd ist also kein vorherbestimmtes Los, dem wir nicht entrinnen können, sondern die kosmische Reaktion auf unser Verhalten in der Vergangenheit. Während der Mensch zum Beispiel in der griechischen Mythologie seinem Schicksal völlig wehr- und willenlos ausgeliefert ist, gesteht der Schicksalsbegriff der Germanen dem Einzelnen durchaus Entscheidungsfreiheit, damit aber auch Verantwortung für sich selbst, seine Mitmenschen und seine Umwelt zu.
Dieses Konzept weist offensichtlich starke Ähnlichkeit mit der buddhistischen Lehre vom Karma auf, die besagt, dass alle Taten des Menschen sein Schicksal im gegenwärtigen und in allen zukünftigen Leben bestimmen. Gutes wird belohnt, Schlechtes fällt früher oder später in irgendeiner Form auf den Missetäter zurück.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



Norwegisches Runengedicht

aus dem frühen Mittelalter (eigene Übersetzung) nach Runic and heroic poems of the old Teutonic peoples, Dickins, Bruce, b. 1889

1. Reichtum ist eine Quelle der Zwietracht unter Verwandten;
Der Wolf lebt im Wald.

2. Schlacke kommt von schlechtem Eisen;
das Rentier läuft oft über gefrorenen Schnee.

3. Riesen machen den Frauen Angst;
Unglück macht wenige Menschen fröhlich.

4. Reisen bringt die Menschen zusammen;
das Schwert scheidet sie.

5. Reiten - so wird gesagt - ist das Schlimmste für die Pferde;
Reginn schmiedete das beste Schwert.

6. Geschwür ist tödlich für Kinder;
Tod macht einen Leichnam blass.

7. Hagel ist das kälteste Korn;
Christus erschuf die alte Welt.

8. Not gibt wenig Auswahl;
Ein nackter Mann wird kalt durch Frost.

9. Eis nennen wir die breite Brücke;
Der Blinde muss geführt werden.

10. Fülle ist ein Segen für die Menschen;
Ich sage, dass Frothi großzügig war.

11. Die Sonne ist das Licht der Welt;
Ich verneige mich vor dem göttlichen Ratschluss.

12. Tyr ist der einhändige Gott;
Der Schmied hat viel Luft zu blasen.

13. Birke hat die grünsten Blätter von allen Sträuchern;
Loki hatte Glück mit seiner Täuschung.

14. Der Mensch ist eine Vermehrung des Staubs;
groß ist die Kralle des Falken.

15. Ein Wasserfall ist ein Fluss, der vom Berg fällt;
aber Ornamente sind aus Gold.

16. Eibe ist die grünste der Bäume im Winter;
sie knistert, wenn sie brennt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aus: orakel.im


 
zu Deutung der Runen vom ziehen
anklicken

___________________________________________________________________
___________________________________________________________________

Interessiert?
komm vorbei oder setze dich mit uns in Verbindung:



Tel.: 02432-9871141
lebensoase-esoterik@hotmail.de



Öffnungszeiten:
Montags:
10:00 - 12:30 Uhr
Dienstags bis Freitags:
10:00 - 12:30 und 15:00 - 18:00 Uhr
Samstags
von 10:00 - 13:00 Uhr
Bookmark and Share
Wellness für Körper Geist und Seele
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü